SOLARFOCUS – Neuheiten 2016

29.01.2016

NEU BEI SOLARFOCUS

Die Innovationen zur Energiesparmesse Wels 2016

Die neuesten Entwicklungen von SOLARFOCUS unterstreichen das Image des Unternehmens als echter Komplettanbieter. Nachdem im Vorjahr speziell der Bereich Frischwassertechnik stark ausgebaut wurde, galt das Hauptaugenmerk der Entwicklungs-Abteilung in den vergangenen Monaten den Produktsegmenten Solartechnik und Pelletanlagen. Trotz aktuell schwieriger Marktlage rüstet sich das Unternehmen damit für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft.

 

Solarkollektor SUNeco

Solarkollektor SUNeco

Mit dem neuen Kollektor SUNeco erweitert SOLARFOCUS sein Produktprogramm im Bereich Solarthermie. Damit bringt der Spezialist nach CPC und Sunnyline bereits sein drittes Kollektor-Modell auf den Markt. Die Entwickler bleiben dabei ihren Grundsätzen treu und setzen auch beim SUNeco wieder auf eine hochwertige Wannen-Bauweise. Der Kollektor überzeugt weiters durch einen Alu/Kupfer-Absorber mit Omega-Wärmeleitblech. Das garantiert einen besseren Wärmeübergang und daher einen optimalen Wirkungsgrad. Auch optisch weiß der SUNeco zu punkten, da auf der Oberfläche keine Verschweißungen zu sehen sind. Mit einer Fläche von 2,1 m2 ist der neue Kollektor für die Indach- und Aufdach-Montage geeignet. Der wichtigste Markt für den SUNeco wird speziell im Objektbau und in Großanlagen liegen.

Pelletkessel octoplus 15,5 pellettop

Der mehrfach ausgezeichnete octoplus überzeugt seit über fünf Jahren durch seine effiziente Kombination von Solarenergie und der Kraft aus Pellets. Eine weitere schlagkräftige Variante der innovativen Energiezentrale kommt 2016 mit 15,5 kW Leistung und einem integrierten 800l Pufferspeicher auf den Markt. SOLARFOCUS schafft damit mehr Speichervolumen für noch mehr solare Unterstützung – sowohl für die Warmwasserbereitung als auch für die Heizungsunterstützung. Noch effizienter läuft der octoplus übrigens in Kombination mit der SOLARFOCUS Wetterfrosch-Funktion: Die Regelung des Pelletkessels bezieht Livedaten von einem Wetterserver und kommuniziert dem Kessel, wann er heizen muss – oder wann er es bleiben lassen kann. Wird nämlich Sonne erwartet, übernimmt die Solaranlage das Aufheizen des großdimensionierten Pufferspeichers.

 

12-fache Saugsonden-Umschalteinheit

Auch im Bereich der Pellets-Fördersysteme gibt es eine Erweiterung nach oben. SOLARFOCUS bietet seine Saugsonden- 12-fache SaugsondenUmschalteinheit ab März 2016 auch in zwölffacher Ausführung an. Für den Kunden bedeutet das noch mehr Freiheit für große Lagerräume und eine optimale Entleerung. Den Entwicklern ist es dabei gelungen, 24 Schläuche kompakt und auf kleinstem Raum unterzubringen. Die Umschalteinheit braucht somit sehr wenig Platz.

 


 

Erhöhte BAFA Förderung

Umweltbewusstes Heizen und Energiesparen wird in Deutschland verstärkt gefördert.

Stellen Sie Ihre Heizung auf erneuerbare Energien um und erhalten Sie attraktive Investitionszuschüsse!

 

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Installation von umweltschonenden Heizungssystemen im Bereich Biomasse und Solarthermie.

Gültigkeitsdauer: ab 01.04.2015 bis der Fördertopf erschöpft ist.

 

  • mind. 6.000,- Euro für eine Pelletheizung + Solarthermie-Heizung
  • mind. 3.000,- Euro für einen Pelletkessel (80,- Euro pro kW)
  • mind. 3.500,- Euro für einen Pelletkessel mit Pufferspeicher
  • mind. 3.500,- Euro für einen Hackgutkessel
  • mind. 2.000,- Euro für einen Stückholzkessel
  • mind. 500,- Euro für eine Solarthermie-Trinkwasser-Anlage (50,- Euro pro m2)
  • mind. 2.000,- Euro für eine Solarthermie-Heizung (140,- Euro pro m2)
  • 500,- Euro Kombinationsbonus (Biomasse + Solar)

 

Berechnungsbeispiele:

 

Marktanreizprogramm (MAP)

Biomasse und Solartechnik gehören zu den umweltfreundlichsten Heizsystemen. Der statt belohnt dieses vorbildliche Verhalten durch verbesserte Förderbedingungen ab dem 01. April 2015. Nutzen Sie die Förderung entweder direkt über das sogenannte Marktanreizprogramm (MAP) oder durch zinsverbilligte Darlehen der KfW Bank.

 

Was wird gefördert?

  • Solarkollektoranlagen bis 40 m2 Bruttokollektorfläche
  • Solaranlagen 20 – 100 m2 in Mehrfamilienhäusern mit mind. 3 Wohneinheiten oder Nichtwohngebäude mit > 500 m2 Nutzfläche
  • Pelletskessel von 5 – 100 kW
  • Holzvergaser-, Hackgut- und Kombikessel bis 100 kW
  • Kombination von Biomassekessel mit einer Solaranlage

 

Wer wird gefördert?

  • Die Investitionszuschüsse des BAFA können insbesondere Privatpersonen, kleine und mittlere Unternehmen, freiberufler und Kommunen in Anspruch nehmen.
  • Förderbar sind Anlagen im Gebäudebestand. Zum Gebäudebestand zählen Gebäude, in denen seit mindestens 2 Jahren ein anderes Heizungssystem installiert ist, welches ersetzt oder unterstützt werden soll.

 

Hier können Sie die Pellet Förderfibel sowie den aktuellen Förderkompass downloaden:

 

 

Quelle: www.solarfocus.at

  • Google+